5 Schritte zur günstigeren Kfz-Versicherung

Zusammenfassung:

Wie viel du für deine Kfz-Versicherung zahlen musst, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Der Typ deines Autos und dein Wohnort, haben Einfluss auf die Höhe deines Beitrags. Zusätzlich beeinflussen vor allem die Schadensfreiheitsklassen die Höhe des Beitrags maßgeblich. Du zahlst umso weniger, je höher deine Schadensfreiheitsklasse ist. Mit folgenden Tricks kannst du bei der Versicherung sparen.

Hier sind 5 Schritte zu einer günstigen Kfz-Versicherung

1. Passe die Selbstbeteiligung an:

Für die Vollkaskoversicherung ist eine Selbstbeteiligung von 300 € üblich. Wenn du eine Selbstbeteiligung ausgemacht hast, zahlst du für Kaskoschäden bis zur entsprechenden Höhe selbst und wirst nicht in der Schadensfreiheitsklasse herabgestuft. Da dadurch die erwarteten Ausgaben des Versicherungsunternehmens sinken, reduziert sich auch dein Versicherungsbeitrag durch eine Selbstbeteiligung um bis zu 30 %. Bei hohen SF-Klassen für die Kaskoversicherung kann es sogar sein, dass der Beitrag für eine Vollkasko mit einer hohen Selbstbeteiligung (z.B. 1000 €) sich nicht vom Beitrag für eine Teilkaskoversicherung unterscheidet. Dies liegt daran, dass es für die Teilkasko keine Senkung der Beitragssätze durch schadenfreie Jahre gibt.

2. Zahle jährlich und im Voraus:

Falls es dir möglich ist, solltest du bei deiner Kfz-Versicherung die jährliche Zahlungsweise vereinbaren. Der Gesamtbeitrag für das Versicherungsjahr ist dann günstiger als die Summe bei monatlicher oder bei vierteljährlicher Zahlung.

3. Übernehme die Schadensfreiheitsklasse von einem Familienmitglied:

Familienmitglieder können SF-Klassen einander übertragen. Fährt beispielsweise dein Opa nicht mehr oder ihr habt einen anderen Vertrag, der nicht mehr genutzt wird, kann ein anderer von den in diesen Verträgen angesammelten schadenfreien Jahren profitieren. Dabei solltest du allerdings beachten, dass dem Empfänger der Schadenfreiheitsklassen nur so viele schadenfreie Jahre angerechnet werden können, wie die Person bereits den Führerschein besitzt. Bei Fahranfängern lohnt sich eine solche Übertragung daher nicht so sehr, wie bei langjährigen Fahrern.

4. Ziehe eine Anmeldung als Zweitwagen in Betracht:

Meldest du in der Familie ein neues Auto an, kann es sein, dass es günstiger ist, das Auto als Zweitwagen auf jemanden zu versichern, der bereits Versicherungsnehmer einer anderen Kfz-Versicherung ist. Ein Zweitwagen startet nämlich bei den meisten Versicherern statt bei SF-Klasse 0 bei SF-Klasse 1/2 oder höher. Für die Haftpflichtversicherung bedeutet das bereits eine wesentliche Beitragsreduktion.

5. Jedes Jahr die Versicherung vergleichen:

Jedes Jahr ändern sich Tarife, da sich auch die Risikoberechnungen der Versicherer verändern oder neue Gefahren dazu kommen. Es lohnt sich daher rechtzeitig vor der Kündigungsfrist (oft am 30. November) zu überprüfen, ob du durch einen Wechsel sparen kannst.

Willst du eine Kfz-Versicherung abschließen oder wechseln? Unsere Versicherungsexperten beraten dich wie immer unverbindlich und kostenlos, um deinen optimalen Tarif zu finden.