Die Tierkranken­­versicherung

  • stellt die bestmögliche Behandlung deines Lieblings sicher
  • schützt dich vor hohen Krankheits- und Unfallkosten
  • individuell auf dein Haustier abstimmbar
Mehr erfahren

Für alle Felle gut versichert – mit WILHELM

Sicher durch den Alltag

Ob Hund oder Katze – dein Haustier liebt den Auslauf im Freien und braucht ihn auch. Leider kommt es dabei aber auch manchmal zu Verletzungen, die nicht nur emotionale Sorgen nach sich ziehen. Die richtige Versicherung zahlt jedoch für die entstehenden Arztkosten.

Kostenübernahme

Auch Krankheiten können eine Operation unumgänglich machen. Eine Tumoroperation kostet beispielsweise je nach Schwierigkeit bis zu 420-1000 €. Hinzu kommen Kosten für Diagnostik, Nachbehandlungen und Medikamente. Auch diese Kosten kannst du absichern.

Eine Tierkrankenversicherung sichert deinen Hund oder deine Katze ab und übernimmt Tierarztkosten.

Was ist eine Tierkrankenversicherung?

Wie der Name schon sagt, ist eine Tierkrankenversicherung eine Krankenversicherung für Tiere. Dabei gibt zwei Möglichkeiten: Tier-OP-Versicherungen und Tierkrankenversicherungen. Beide sichern die Gesundheit deines Haustiers ab, aber unterscheiden sich stark in ihren Leistungen und Kosten. Ob für dich und deine Katze, dein Kaninchen oder dein Hund eine Tierkrankenversicherung sinnvoll ist, erklärt dir dein easymize-Berater.

FAQs zur Tierkrankenversicherung

Was ist die beste Tierkrankenversicherung?

Das hängt von deinem Haustier und den individuellen Risiken ab. Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen einer Tier-OP-Versicherung und einer Vollkrankenversicherung.

Tier-OP-Versicherung

Eine Tier-OP-Versicherung übernimmt die Tierarztkosten von chirurgischen Eingriffen nach Unfällen oder Erkrankungen. Auch erforderliche Nachuntersuchungen im direkten Zusammenhang mit der Operation werden von den meisten Tier-OP-Versicherungen erstattet. Gute Tier-OP-Versicherungen decken außerdem die unmittelbar vorangehenden Untersuchungen zur Diagnosefindung ab. Die Beiträge sind im Vergleich zu einer Tierkrankenversicherung gering.

Volle Tierkrankenversicherung

Eine volle Tierkrankenversicherung  bietet dagegen einen Komplettschutz. Das bedeutet: die Tierkrankenversicherung für deinen Hund oder deine Katze zahlt fast alle Tierarztkosten. Neben Operationen deckt sie auch andere Tierarztbehandlungen inklusive Medikamenten ab. Manche Anbieter kommen sogar für die Kosten für Routineuntersuchungen auf. Tarifabhängig erstattet eine Tierkrankenversicherung auch die Kosten von Diagnostik, wie EKG, Röntgen oder MRT.

Fazit:

Bei beiden Krankenversicherungen kann der Umfang der Leistungen je nach Angebot stark variieren. Um eine individuelle und beste Tierkrankenversicherung für dein Haustier zu finden, empfehlen wir daher die persönliche Beratung durch einen Experten.

Ist eine Tierkrankenversicherung sinnvoll?

In Deutschland ist die Krankenversicherung Pflicht – für Menschen. Und das nicht ohne Grund. Sie stellt im Krankheits- oder Verletzungsfall die notwendigen Behandlungen sicher. Warum sollte es dann bei unseren vierbeinigen Familienmitgliedern anders sein?

Wie teuer sind Tierarztkosten?

Das ist sehr individuell. Wie teuer die Tierarztkosten sind, hängt hauptsächlich von der Rasse deines Hundes oder deiner Katze, der angewandten Gebührenordnung (GOT) und nicht zuletzt dem Ausmaß der Behandlung ab.

Worauf sollte ich bei einer Tierkrankenversicherung achten?

  1. Die Leistungsobergrenze: Sie definiert die maximale Höhe an Tierarztkosten, den die Tierkrankenversicherung dir pro Jahr erstattet.
  2. Operationen pro Jahr: Manche Anbieter definieren eine Maximalanzahl an Operationen, die pro Jahr erstattet werden.
  3. Wartezeiten: Teilweise beinhalten Tierkrankenversicherungen Wartezeiten von 30 bis 90 Tagen. Die Behandlungen von Erkrankungen werden erst nach Ablauf dieser Wartezeit erstattet. Bei Unfällen gibt es allerdings fast nie Wartezeiten.
  4. Ausschlüsse: Unter Umständen sind manche Behandlungen oder Kosten vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Diese Faktoren solltest du im Hinterkopf behalten, wenn du auf der Suche nach der besten Tierkrankenversicherung bist. Wie bereits erwähnt empfehlen wir dir die individuelle Beratung durch einen Experten, wenn du wissen willst, welche Krankenversicherung für dein Haustier sinnvoll ist.

Ob für deinen Hund eine Tierkrankenversicherung sinnvoll ist, erfährst du in einer persönlichen Beratung.
Wir beantworten deine Fragen zur Tierkrankenversicherung in diesen FAQ.

­Ty­pi­sche Fra­gen zur Tierkrankenversicherung (FAQ)

Hunde, Katzen und Pferde könne über eine Tierkranken- oder Tier-OP-Versicherung abgesichert werden.

Bei Reisen ist ein weltweiter Auslandsschutz gegeben, doch von Versicherer zu Versicherer ist die Aufenthaltsdauer unterschiedlich. Informiere dich vor einer Reise wie lang die Aufenthaltsdauer bei deinem Versicherer ist, wenn du bereits einen Vertrag hast.

Das Eintrittsalter kann sich von Versicherer zu Versicherer unterscheiden. Jedoch gibt es vor allem bei der Vollversicherung eine Altersobergrenze, da das Risiko für ältere Tiere höher ist.

Da manche Rassen statistisch gesehen leider verstärkt an bestimmte Erbkrankheiten leiden oder anfälliger sind, kann es sein, dass sie entweder nicht vollversichert oder bestimmte Krankheiten ausgeschlossen werden.
Nein, um vorzubeugen, dass während einer Krankheit oder einer Verletzung eine Versicherung abgeschlossen wird, haben die meisten Versicherungen eine Wartezeit.

Bei der ersten Behandlung fragt die Versicherung, bei Verdacht einer unwahren Angabe, beim jeweiligen Tierarzt nach. Bestätigt sich die Vermutung, hat die Versicherung keine Pflicht Erstattung zu leisten. Des weiteren kann die Versicherung den Vertrag kündigen, einen Risikozuschlag verlangen oder ein bestimmtes Risiko vom Vertrag ausschließen.

Wie hilft dir easymize®?

  • Dein Optimaler Vertrag sollte alle individuellen Besonderheiten berücksichtigen.
  • easymize® berät dich kostenlos und klärt alle deine Fragen.