Hausratversicherung

Zuhause

Hausratversicherung

  • Versichert das bewegliche Inventar deiner Wohnung
  • Reduziert finanzielle Risiken
  • Sinnvolle Zusatzleistungen: Elementarschäden & Fahrraddiebstahl
Mehr erfahren
Infos zur Hausratversicherung

Die Hausratversicherung zusammengefasst:

Basisschutz für deine Wohnung

Die Hausratversicherung sichert deinen kompletten Hausrat vor Schäden durch Feuer, Einbruch, Leitungswasser, Sturm oder Hagel ab.

Individuell
anpassbar

Der Basisschutz der Hausratversicherungen kann durch Zusatzoptionen individuell nach deinen Bedürfnissen erweitert werden.

Ist eine Hausratversicherung sinnvoll?

Die Hausratversicherung ist für jeden sinnvoll, der einen eigenen Haushalt führt, um vor finanziellen Risiken geschützt zu sein.

Sie versichert die Gegenstände, die zum beweglichen Inventar deiner Wohnung gehören. Zum Inventar zählen Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände sowie Wertsachen. Für Wertsachen legt man häufig eine Maximalsumme im Vertrag fest.

Der Basisschutz einer Hausratversicherung deckt alle Schäden ab, die durch Einbruch, Leitungswasser, Brände, Explosion sowie Sturm oder Gewitter entstehen.

Je nach Wohnort kann es sinnvoll sein, dass du dich zusätzlich gegen Elementarschäden versicherst. Das sind Schäden, die beispielsweise durch Lawinen, Erdbeben oder Überschwemmungen entstehen. Hast du einen Wintergarten oder teure Vitrinen, dann bietet es sich außerdem an, dass du den Zusatz der Glasversicherung wählst.

Informiere dich über das Risiko für Elementarschäden in deinem Wohnort!

Über die Webseite des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kannst du diese Risiken überprüfen.
Zusätzlich können die Informationen auch für deine Wohngebäudeversicherung sinnvoll sein.

FAQs zur Hausratversicherung

Was ist der Unterschied zwischen der Wohngebäude- und der Hausratversicherung?

Betrachtet man die Risiken einer Hausratversicherung im Vergleich zu einer Wohngebäudeversicherung, dann sind diese nahezu identisch. Ist es deshalb überhaupt sinnvoll, dass man beide Versicherungen abschließt?

Solltest du Haus- oder Wohnungseigentümer sein, dann ist es auf jeden Fall sinnvoll, beide Versicherungen abzuschließen. Als Mieter benötigst du primär die Hausratversicherung.

HausratversicherungWohngebäudeversicherung
Wer ist versichert?BewohnerHaus-/Wohneigentümer
Welche Gegenstände sind versichert?Das bewegliche InventarDas Gebäude sowie Nebengebäude, Garagen und Gebäudebestandteile
Was sind die versicherten Gefahren?Feuer, Leitungswasser, Sturm/ Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und VandalismusFeuer, Leitungswasser, Sturm/ Hagel
Was sind typische Zusatzleistungen?Elementarschäden
Fahrraddiebstahl
Glasversicherung
Überspannungsschäden
Elementarschäden
Photovoltaikversicherung
Feuer-Rohbauversicherung
Bauleistungsversicherung
Mehr zur Wohngebäudeversicherung

Ist mein Hausrat richtig versichert?

Die Höhe der Versicherungssumme wird hauptsächlich anhand der Wohnfläche ermittelt und beziffert den Wert des gesamten Hausrats. Zudem ist es der Betrag, der in einem Schadensfall maximal gezahlt wird.

Eine Unterversicherung liegt vor, wenn du den Wert deines Hausrates deutlich zu gering angegeben hast. Im Schadensfall nimmt deine Versicherung dann eine anteilige Kürzung der Zahlung vor.

Sinnvolle Versicherungssumme in der Hausratversicherung wählen

Deshalb ist es sinnvoll, dass die Höhe der Versicherungssumme so gewählt wird, wie von der Versicherung vorgeschlagen (oder höher). Dadurch gewährt die Versicherung dir Unterversicherungsverzicht. Das heißt, es wird im Falle eines Schadens seitens des Versicherers darauf verzichtet, auf Unterversicherung zu prüfen.

Schützt die Hausratversicherung auch bei Fahrlässigkeit?

Typische Schäden der Hausratversicherung, wie Diebstahl oder Brand, werden nur dann von der Versicherung übernommen, wenn sie nicht selbstverschuldet sind. Es kann allerdings schnell passieren, dass du einen Schaden zwar nicht selbst verursachst, aber durch grobe Fahrlässigkeit begünstigst.

Missgeschick

Doch was bedeutet es, grob fahrlässig zu handeln?
Als grob fahrlässig gilt es, wenn du etwas tust, von dem man wissen sollte, dass es das Schadensrisiko erhöht. Einfache Beispiele für grobe Fahrlässigkeit sind folgende:

  • Eine Kerze bleibt unbeaufsichtigt und löst ein Feuer aus
  • Das Fenster ist geöffnet und ein Einbrecher taucht auf

Bei solch grob fahrlässigem Verhalten kann der Versicherer die Leistungen teilweise oder sogar ganz kürzen. Deshalb ist es sinnvoll, den Zusatz „Verzicht auf Einrede der groben Fahrlässigkeit“ in deine Hausratversicherung mit einzuschließen. Dadurch kannst du eine Kürzung der Leistungen vermeiden.

Greift die Hausratversicherung auch bei Fahrraddiebstahl?

Dein Fahrrad ist nur dann gegen Einbruchdiebstahl geschützt, wenn es innerhalb deiner Wohnung gestohlen wird. Willst du dein Fahrrad auch außerhalb deiner Wohnung gegen Diebstahl versichern? Dann ist es sinnvoll, die sogenannte „Fahrraddiebstahlklausel“ als Zusatzleistung in deine Hausratversicherung zu integrieren.

Damit die Versicherung zahlt, musst du dein Fahrrad immer abschließen und den Diebstahl der Polizei melden.

Wir empfehlen dir, dass du den Kaufbeleg aufhebst, die Rahmennummer notierst und ein Foto des Fahrrads machst. Dies verbessert die gesamte Abwicklung im Schadensfall.

Fahrraddiebstahl als Zusatz in der Hausratversicherung

Schon gewusst?

Für gestohlene Fahrräder wurden 2016 von deutschen Versicherungen 120.000.000 € gezahlt. Am häufigsten werden Fahrräder, relativ zur Einwohnerzahl, in Berlin, Bremen und Hamburg gestohlen.

Mehr zur Fahrradversicherung

­Ty­pi­sche Fra­gen zur Hausratversicherung (FAQ)

Einfach gesagt – eine Hausratversicherung ist für jeden sinnvoll, der einen Hausrat von gewissem Wert besitzt.

Wenn du einen eigenen Haushalt führst, dann hast du wahrscheinlich einige wertvolle Dinge angesammelt, die du bei einem Schaden selbst nur schwer ersetzen könntest. Die Kosten für eine Versicherung sind im Verhältnis zu denen möglicher Schäden gering.

Unter Elementarschäden versteht man Schäden, die durch Naturgewalten eintreten. Dazu zählen typischerweise Schäden durch: Hochwasser, Erdbeben, Lawinen, Überschwemmungen, Schneedruck, Erdsenkungen oder Vulkanausbrüche.

Um gegen diese versichert zu sein, muss dein Vertrag den Zusatz der Elementarschadenversicherung beinhalten. Je nachdem, wie wahrscheinlich Hochwasser oder andere Naturgewalten in deiner Region sind, nimmt dies Einfluss auf deinen Beitrag. Außerdem vereinbart man für die Elementarschäden meist einen separaten Selbstbehalt.

Unsere Experten beraten dich gerne, falls du unsicher bist, ob du diesen Zusatz zu deiner Hausratversicherung hinzufügen solltest!

Durch den Abschluss einer Hausratversicherung kannst du finanzielle Risiken durch unvorhersehbare Einflüsse reduzieren.

In deiner Wohnung bewahrst du meist alles auf, was dir lieb und teuer ist. Kommt es zum Schadensfall, dann kann sich schnell eine bedrohlich hohe Summe anhäufen. Entsteht ein Schaden an deinem Hausrat, der in deinem Versicherungsumfang enthalten ist, dann kommt deine Versicherung für die Entschädigung auf. Die Höchstzahlung richtet sich stets nach der ausgemachten Versicherungssumme.

Die Hausratversicherung versichert grundsätzlich alle Gegenstände, die zum beweglichen Inventar deiner Wohnung gehören. Dadurch unterscheidet sie sich von einer Wohngebäudeversicherung, die das Gebäude an sich versichert.

Über eine Hausratversicherung sind klassischerweise folgende Gegenstände versichert:

  • Einrichtungsgegenstände (Möbel, etc.)
  • Gebrauchsgegenstände (Elektronische Geräte, Kleidung, etc.)
  • Verbrauchsgegenstände (Lebensmittel, etc.)
  • Wertsachen

Bei Wertsachen gibt es einige Sonderregelungen: Häufig wird eine maximale Deckungssumme sowie Höchstgrenzen für einzelne Kategorien, wie Schmuck, Bargeld oder Wertpapiere, im Vertrag festgelegt. Unterschiedliche Versicherungen bieten unterschiedliche Grundleistungen. Ob deine Gartenmöbel beispielsweise abgesichert sind, solltest du individuell überprüfen. Durch entsprechende Zusatzleistungen kannst du auch dein Fahrrad oder Schäden durch Überschwemmungen versichern lassen.

  • Ein Elektrogerät gerät in Brand, wodurch andere Gegenstände (Möbel, Spielzeug, etc.) zerstört werden.
  • Der Einbrecher hat dein Laptop und deine Lieblingskette im Wert von 200 Euro mitgehen lassen.
  • Ein Wasserrohrbruch führt zu einem Schaden an deinem Fernseher.

Die Höhe des zu zahlenden Beitrags hängt grundsätzlich von der Versicherungssumme ab. Eine zu niedrige Versicherungssumme lohnt sich allerdings wie bereits erwähnt nicht!

Außerdem gibt es regionale Kostenunterschiede, da das Einbruchsrisiko in Großstädten beispielsweise meist höher ist.
Weiterhin beeinflussen Leistungsumfang, Selbstbeteiligung, Zahlungsrhythmus und Vertragslaufzeit deinen Beitrag.

Wir beraten dich gerne, damit du nicht unnötig zu viel zahlen musst, aber dennoch alle (individuellen) Risiken versichert sind!

Fall 1: Nur einer von euch hat einen bestehenden Vertrag
Dann überträgt sich der Vertrag auf die neue Wohnung. Neben der Angabe der neuen Wohnfläche, sowie der Anpassung der Versicherungssumme, sollte zudem der Partner als versicherte Person mit in den Vertrag aufgenommen werden.

Fall 2: Ihr habt beide einen bestehenden Vertrag
In diesem Fall ergibt sich ein Sonderkündigungsrecht für den jüngeren Vertrag bzw. den Vertrag mit weniger als 10.000 € Versicherungssumme. Damit wird der Vertrag innerhalb eines Monats (statt wie sonst mit 3 Monaten Kündigungsfrist) beendet. Den zu viel gezahlte Anteil bekommst du dann zurückgezahlt. Für den Vertrag, der bestehen bleibt, müsst ihr die Wohnfläche und Versicherungssumme anpassen und den Partner in den Vertrag aufnehmen.

Die Meldung solltest du vornehmen, sobald du den Schaden entdeckst oder von ihm erfährst. Wenn Schäden durch das Wetter (bspw. durch Gewitter) aufkommen, dann kannst du bei der Meldung einen Auszug der Wetteraufzeichnungen beilegen.

Generell empfehlen wir dir, dass du Belege deiner Wertsachen oder Einrichtungsgegenständen und elektronischen Geräten an einem sicheren Ort außerhalb deiner Wohnung aufbewahrst. Diese werden dir dann im Schadensfall helfen, den richtigen Wert erstattet zu bekommen.

Kommt es zu einem Schaden, weil du nicht sorgfältig genug warst, dann handelst du grob fahrlässig. In Bezug auf deinen Hausrat kann das schnell passieren. Wenn du im Sommer während dem Einkaufen dein Fenster gekippt lässt und einem Einbrecher dadurch den Weg in deine Wohnung erleichterst, dann ist das bereits grob fahrlässig. Hast du einen Schaden durch grob fahrlässiges Verhalten begünstigt, dann muss die Versicherung (ohne entsprechende Klausel) unter Umständen nicht zahlen.

Da grob fahrlässiges Verhalten so leicht passiert, empfehlen wir dir unbedingt, dass du auf die Klausel „Verzicht zur Einrede der groben Fahrlässigkeit“ bestehst, damit dein Versicherer auch in diesem Fall zahlt.

  • 1 Gefährdungsklasse: Hochwasser nach derzeitiger Datenlage nicht wahrscheinlich.
  • 2 Gefährdungsklasse: Hochwasser seltener als 1 x in 100 Jahren auf.
  • 3 Gefährdungsklasse: Hochwasser statistisch 1 x in 10 bis 100 Jahren auf.
  • 4 Gefährdungsklasse: Hochwasser statistisch mindestens 1 x in 10 Jahren.

Bestimmte Umstände erhöhen nach Vertragsabschluss das grundsätzliche Risiko, dass es zu einem Schaden an deinem Hausrat kommt. Diese Umstände solltest du daher deiner Versicherung melden, um eine Leistungsverweigerung zu verhindern.

Zu solchen Umständen zählen bspw. eine deutliche Vergrößerung der Wohnfläche, ein Gerüst am Haus oder das Entfernen der Alarmanlage. Ebenfalls gilt es als Gefahren erhöhend, wenn deine Wohnung ein halbes Jahr oder länger unbewohnt bleibt.

Was du genau melden musst, kann von Versicherer zu Versicherer variieren und ist im Vertrag festgelegt. Im Zweifelsfall hilft dir easymize auch hier gerne.

Wie hilft dir easymize?

  • Dein optimaler Vertrag sollte alle für dich und deine Wohngegend relevanten Gefahren abdecken und individuelle Besonderheiten berücksichtigen.

  • easymize berät dich kostenlos und hilft dir bei Unklarheiten! Unsere Algorithmen und Versicherungsexperten liefern dir Empfehlungen aus ausgewählten Versicherern.

Beiträge zum Thema Hausratversicherung

Nach oben