Gesundheit

Zahnzusatzversicherung

  • Individuelle Tarifmerkmale für optimalen Vertrag

  • Bei besonderem Anspruch an Ästhetik

  • Wenn dir eine hochwertige Behandlung wichtig ist

Mehr erfahren
Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Die Zahnzusatz­versicherung zusammengefasst:

Die Leistungen

Zahnzusatzversicherungen decken Zahnbehandlungen, Zahnersatz, Zahnimplantate und meistens auch Zahnprophylaxe ab.

Zusätzlicher Schutz

Die Zahnzusatzversicherung ist ein guter Zusatz für gesetzlich Versicherte, um die den Schutz der Krankenkasse zu erweitern.

Ist eine private Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Schöne und gepflegte Zähne können teuer sein. Bist du gesetzlich versichert, übernimmt die Krankenkasse lediglich die Kosten für eine Regelversorgung. Die befundorientierten Festzuschüsse sind genaustens geregelt. Die aktuellen Beträge für 2022 kannst du hier einsehen.

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll

Alle Behandlungen, die darüber hinausgehen, müssen in Eigenleistung bezahlt werden. Die Kosten für einen hochwertigen Zahnersatz können sich schnell in einem vierstelligen Bereich befinden. Um vor hohen Kosten geschützt zu sein, kann eine private Zahnzusatzversicherung durchaus sinnvoll sein.

Zahnzusatzversicherungen decken, neben Zahnbehandlungen, auch Zahnersatz und Zahnimplantate ab. Je nach Tarif wird auch die Zahnprophylaxe unterstützt sowie die Behandlungen durch einen Kieferorthopäden.

So passt du deine Zahnzusatzversicherung sinnvoll an

In einem Gespräch mit deinem Zahnarzt/deiner Zahnärztin kannst du herausfinden, ob du dir bestimmte Tarifmerkmale sparen kannst oder worauf du achten solltest. Er oder sie weiß am besten über den Zustand und die „Bedürfnisse“ deiner Zähne Bescheid.

Zahnzusatzversicherung sinnvoll für professionelle Zahnreinigung

Ist die professionelle Zahnreinigung versichert?

Es wird zahnärztlich empfohlen, zweimal im Jahr eine Zahnreinigung durchführen zu lassen. Sie zählt zur Prophylaxe – also der zahnmedizinischen Prävention.

Die Kosten der Behandlung liegen durchschnittlich zwischen 80 € und 120 € und müssen, da es keine gesetzliche Kassenleistung ist, privat gezahlt werden. Allein dafür kann eine private Zahnzusatzversicherung sich bereits lohnen.

Auch, wenn du eine Selbstbeteiligung vereinbart hast, werden die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung oft zu 100 % übernommen. Das liegt daran, dass dir bestimmte Summen für die Zahnprophylaxe zur Verfügung stehen.

Mehr zur gesetzlichen Krankenversicherung

Was kostet eine Zahnzusatz­versicherung?

Wie hoch dein monatlich zu zahlender Beitrag ausfällt, hängt vor allem von deinen Vorerkrankungen und den ausgewählten Leistungsmerkmalen ab.

Daher ist es wichtig, dass dein Tarif genau die Merkmale und Risiken abdeckt, die für dich relevant sind. Tarifmerkmale, die du nicht benötigst, sollst du herauslassen.

Mit einer hohen Selbstbeteiligung sinkt der Beitrag prinzipiell. Lass dich beraten, ob eine Selbstbeteiligung für dich die richtige Entscheidung ist.

Kosten der Zahnzusatzversicherung

­Ty­pi­sche Fra­gen zur Zahnzusatzversicherung (FAQ)

Ja, da es eine Voraussetzung für eine Zahnzusatzversicherung ist, dass du gesetzlich versichert bist. Dies hängt mit ihrem Zweck, die Differenz zu den Zahlungen der gesetzlichen Krankenkasse auszugleichen, zusammen.

Wir prüfen allerdings gerne für dich, ob der Schutz, den deine private Krankenversicherung dir bietet, ausreicht oder ob du Ergänzungen vornehmen solltest.

Für bereits abgeschlossene Behandlungen, wie beispielsweise eine Zahnfüllung, sind Reparaturen meist mitinbegriffen.

Wenn du Zähne hast, die zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits erkrankt, in Behandlung oder fehlend sind, kannst du für die Behandlung dieser Zähne nicht mit einer Übernahme der Kosten durch die Zahnzusatzversicherung rechnen.

Natürlich spielt auch dein aktueller Gesundheitszustand eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Mit Vorerkrankungen musst du dich auf einen höheren Beitrag einstellen, als jemand, der nie Probleme mit seinen Zähnen hatte.

Nein, bei Maßnahmen zur Prophylaxe gibt es in der Regel keine Begrenzung der Leistung.
Für den Großteil der Leistungen gibt es allerdings eine Leistungsbegrenzung, die oft einer zeitlichen Staffelung unterliegt.

Ja, die Zahnzusatzversicherung lässt sich steuerlich als Vorsorgeaufwendung absetzen, wenn der Höchstbetrag von 1.900 € (für ledige Arbeitnehmer) oder 2.800 € (für Selbstständige, Beamte, Pensionäre) nicht überschritten wird.

Zu den Leistungsbereichen der Zahnzusatzversicherung gehören grundsätzlich:

  • Zahnersatz (z.B. Kronen oder Brücken)
  • Zahnbehandlungen (z.B. Füllungen oder Wurzelbehandlungen)
  • Prophylaxe (z.B. Zahnreinigung oder Fluoridierung)
  • Kieferorthopädie (z.B. Zahnspangen)

Je nach Tarif können sich die Leistungsbereiche und der Leistungsumfang deutlich unterscheiden.

Wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung musst du vor Vertragsabschluss Gesundheitsfragen beantworten. Diese sind allerdings nicht so umfangreich, wie bei der BU, sondern beschränken sich auf den Zustand deiner Zähne.

Typische Fragen sind beispielsweise:

  • Gibt es Vorerkrankungen der Zähne?
  • Wurden bereits Behandlungen durchgeführt?
  • Gibt es Beschwerden?
  • Fehlen Zähne?
  • Werden Knirsch- oder Bissschienen genutzt?
  • Wurde zu Zahnarztbehandlungen geraten?

Vorteil: Die Wartezeit kann dadurch entfallen.

Es gibt aber auch einige Versicherer, die Tarife ohne Gesundheitsfragen anbieten. Allerdings sind somit bereits begonnene Zahnbehandlungen oder Sofortleistungen meist ausgeschlossen, die Beiträge können teurer sein und auch Wartezeiten von acht Monaten sind üblich.

Bei den meisten Zahnzusatzversicherungen (ZZV) besteht eine Wartezeit zwischen drei (bei Zahnbehandlungen) und acht Monaten (bei Zahnersatz).

Die Wartezeit nutzen die Versicherer, um eine Risikobegrenzung vorzunehmen.

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt in der Regel zwei Jahre – dies ist jedoch je nach Versicherer und Tarif unterschiedlich.

  • Keine Höchsterstattungsgrenzen bei Implantaten
  • Leistung für Knochenaufbau sollte enthalten sein
  • Leistungen sollten exklusive der GKV-Beträge sein
  • Mindestens 80 % Erstattungsanteil

Wie hilft dir easymize?

  • Dein optimaler Vertrag sollte alle individuellen Besonderheiten berücksichtigen.

  • easymize berät dich kostenlos und klärt alle deine Fragen.